Kopfbild Energieausweis

Der Energieausweis: Alles über den Energieverbrauch Ihrer Immobilie

Die Stadtwerke Burscheid unterstützen Hauseigentümer bei der Ermittlung der Energieeffizienz Ihrer Immobilien. Sie benötigen nur Ihre Heizkostenabrechnungen der vergangenen drei Jahre und einen Internet-Anschluss.

Seit dem 1. Januar 2009 herrscht in Deutschland Ausweispflicht für alle Gebäude. Bei Vermietung oder Verkauf eines Wohnhauses oder eines Bürogebäudes ist  vor Vertragsabschluss der Energieverbrauchsausweis vorzulegen.

Die Stadtwerke Burscheid bieten den Energieverbrauchsausweis an, der auf dem tatsächlichen Verbrauch basiert. Geben Sie einfach die Daten - Heizkosten der vergangenen drei Abrechnungsjahre, Gebäudenutzfläche und eventuell Leerstände - in das unten zum Download aufgeführte PDF-Formular ein und senden uns dieses per Mail oder Post zu. Wir werten die Daten aus und schicken den verbrauchsbasierten Energieausweis zeitnah per Post zu. 60,00 Euro (für ein bis zwei Wohneinheiten) kostet für Sie als Erdgaskunde der Stadtwerke Burscheid GmbH oder der Erdgasversorgung Oberleichlingen GmbH, der Energieverbrauchsausweis - deutlich preisgünstiger als sonst üblich. Hauseigentümer, die kein Erdgas von den Burscheider Stadtwerken bzw. der Erdgasversorgung Oberleichlingen beziehen, bezahlen für den verbrauchsbasierten Energieausweis 100,00 Euro.

Ein bedarfsabhängiger Energieverbrauchsausweis für Wohngebäude kann ebenfalls nach Absprache erstellt werden. Die Kosten hierfür sind im Einzelfall zu erfragen.

Der Gebäudeenergieausweis

Der Energieausweis weist die Gesamtenergieeffizienz eines Gebäudes aus. Grundlage ist eine Richtlinie der Europäischen Union aus dem Jahr 2003, die in Deutschland mit dem Energieeinsparungsgesetz (EnEG) und erstmalig mit der Energieeinsparverordnung 2007 (EnEV) umgesetzt wurde.

Worüber informiert er?

Der Energieausweis muss Kennwerte über die Gesamtenergieeffizienz des Gebäudes, Werte im Vergleich zu anderen Gebäuden und Modernisierungsempfehlungen enthalten.

Welche Arten gibt es?

Es gibt zwei Arten von Energieausweisen: Beim Verbrauchsausweis erfolgt die Einordnung mit Hilfe eines Energieverbrauchskennwertes, der aus dem Energieverbrauch von drei aufeinanderfolgenden Jahren ermittelt wird. Für den Bedarfsausweis wird auf Grundlage der energetischen Qualität von Gebäudehülle und haustechnischen Anlagen der Energiebedarf ermittelt.

Wer braucht welchen Ausweis?

Der Gesetzgeber verlangt nur für Wohngebäude mit maximal vier Wohnungen einen aufwendigen Bedarfsausweis, wenn das Haus die Wärmeschutzverordnung aus dem Jahr 1977 nicht erfüllt. Für alle anderen Gebäude reicht der einfache Verbrauchsausweis. Rechtlich vorgeschrieben ist der Energieausweis natürlich nur, wenn das Gebäude vermietet oder verkauft werden soll.

Wer darf ihn ausstellen?

Energieausweise dürfen unter anderem Architekten, Ingenieure, Techniker und Energieberater im Handwerk und beim Versorgungsunternehmen ausstellen. Ihre fachliche Eignung müssen sie nachweisen.


IHRE ANSPRECHPARTNER:

Ihr Energieberatungsteam:

Sebastian Bock

Telefon: 02174 - 666 32 99

Mail: energieberatung@stadtwerke-burscheid.de

Telefonische Erreichbarkeit:
Mo - Fr    07.00 - 20.00 Uhr
Sa           09.00 - 20.00 Uhr

 


Öffnungszeiten

Mo - Do 7.00 - 16.00 Uhr
Freitag   7.00 - 12.00 Uhr